Vom Erklären zum Erzählen – Bist Du ein PHOTOFLAMINGO?

Vom Erklären zum Erzählen – Bist Du ein PHOTOFLAMINGO?

photoflamingo erklären

Moin Sonnenschein, wer bist Du? Kannst Du Dich mit einem Wort beschreiben? Willst Du Dich erklären? Das Gehirn ist wie ein großer Schrank mit vielen Schubladen. Informationen werden gut geordnet oder verschwinden zwischen dem ganzen Kram der im Kopf herumfliegt. Jeden Tag schaffst Du Platz für neue Gedanken und Eindrücke: Lernen und Kennenlernen. Die aufgenommenen Reize verknüpfst Du mit Erinnerungen und formst Dein Bild.

„Ich bin Fotograf.“ – „Ahja, cool! Und was machst Du beruflich?“ Kennst Du das? Für viele ist die Kunst immer noch kein Beruf. Sie schauen Dich ungläubig an und erwarten eine Erklärung. Darüber wie Du lebst und Dein Geld verdienst. Ob das ganze einen Sinn hat und wie es dazu gekommen ist.

„Ich bin Visagistin oder Make-up Artist, ich mache schöne Menschen noch schöner. Ich schminke und mache Haare. Ich bin keine Friseurin, bei mir gibt es keine dauerhaften Veränderungen.“ …undsoweiterundsofort. Im schlimmsten Fall endet es damit, dass Du dich für Dein Leben und ihre Kunst rechtfertigst.

Viel zu oft muss ich meine Tätigkeit erklären. Manche Menschen kennen den Beruf nicht, das ist völlig ok, aber die Reaktionen sind sehr unterschiedlich. Also habe ich mir mit der Zeit Antworten zusammen gedichtet um mich verständlich mitzuteilen. Ich führe das Gespräch einfach so, dass direkt Begeisterung oder Desinteresse erzeugt wird und wir zum nächsten Thema wechseln können.

Auf den Satz: „Ich schminke und mache Haare.“ sind die Reaktionen eindeutig, denn jedes Kind versteht Deine Tätigkeit. Danach erzähle ich von Models und Fotografen, die Unterschiede zu Kolleginnen aus der Kosmetik und was die Friseurin macht. Die ältere Generation kennt mich als „Visagistin“ oder „Maske“ und Teenager kennen den „Make-up Artist“.

In einer Großstadt wie Hamburg triffst Du jeden Tag auf unbekannte Menschen. Gehst Du mit geöffneten Augen durch den Tag? Als Freiberufler siehst Du jeden neuen Kontakt als potenziellen Kunden – Networking und so.

„Ich bin Spezialistin für fotogerechtes Make-up. Ich schminke und style Haare für Fotoproduktionen und Events bei denen fotografiert wird.“ So stelle ich mich einem Kollegen oder Kunden vor. Es erklärt sich von selbst und bietet die perfekte Grundlage für eine anregende Unterhaltung über die Branche und aktuelle Projekte. Sei offen und neugierig, dann schließt Du schnell neue Freundschaften.

Vom Erklären zum Erzählen – Ein PHOTOFLAMINGO will immer mehr und Meer

Wenn Du online bist, hört das Erklären auf und das Erzählen beginnt. Du schließt Freundschaften auf die eigene Art und Weise und kannst die Vielfalt der weiten Welt genießen.    

Mit dem Start auf Instagram, vor sechs Monaten, hat sich meine Welt unglaublich vergrößert. Ich teile mich mit, habe eine Facebook-Seite und schreibe diesen Blog auf meiner Website. Social Media ist ein fester Bestandteil in meinem Leben geworden und erweitert die kreative Entwicklung enorm. Du kannst Dich Deiner Leidenschaft hingeben und mit Menschen davon träumen, die viel zu weit weg sind.

„Früher hast Du nie was gesehen von Anna. Wenn ich heute online gehe bist Du überall.“ sagt er und ich muss schmunzeln: „Digga das bin nicht nur ich, es sind so viele mehr, wir planen großartige Dinge und erzählen unsere Geschichten.“ Er sagt, dass er meine Beiträge teilweise nicht versteht, aber dann trotzdem liked, weil er mich lieb hat. Ich habe ihn auch lieb, sehr.

Die besten Freunde sind die, die keine Erklärung brauchen. Sie beobachten und stellen Fragen. Es ist nicht leicht einen Menschen mit der ganzen Welt zu teilen und sie merken wie Du Dich veränderst. Du schreibst jetzt nicht mehr nur für Dich, sondern für die Anderen: Freunde die grade nicht vor Ort sind.

instagram erklärenIn der Bio auf Instagram steht wohl die beste Erklärung zu meiner Person. Kurz und knapp, mit allen Details: Name, Beruf, Einstellung, Wohnort, Interessen, Berufung. Danach folgt ein vielseitig geschmückter Feed mit Fotografien von verschiedenen Fotografen mit schönen Models, Making of Fotos die ich geschossen habe und Bilder auf denen ich zu sehen bin. Die bunten Bilder sorgen für Verwirrung, denn ich bekomme Nachrichten in denen Fragen stehen wie: Was bist Du? Du fotografierst und modelst? In deiner Bio steht Make-up Artist & Hairstylist und dann auch noch Blogger? Ich kann Dich nicht einordnen.

Antworten auf diese Fragen bereiten Kopfzerbrechen. Du erzählst Deine Geschichte und dann fragen sie in welche Schublade Du gesteckt werden möchtest. Es ist eine Lebensaufgabe sich selbst einzuordnen. Du bist wer Du bist und lernst Dich täglich neu kennen. Auf Deinem Weg gibt es Interessen zu Erkunden und Trampelpfade auf denen Dich Dein Talent überrascht.

denken erklärenMein Gedankenpalast sieht aus wie die Villa Kunterbunt und ist auch ähnlich eingerichtet. Viele bunte Zimmer in denen Erinnerungen und Gedanken wohnen. Lerne ich einen Menschen kennen, zieht er in mein Haus ein und wohnt dort wie es ihm gefällt. Sonne genießen im Flamingo-Garten, Lesen im Erkerzimmer, Songs schreiben während die Dielen knarzen. Ich bin auch da und mixe den passenden Soundtrack.

Für eine Schublade bist Du viel zu komplex. Hör auf Dich zu erklären und fange an zu erzählen. Du bist Mädchen und Rebell, geschminkt und ungeschminkt, Mensch. Arbeite im Beruf und lebe Deine Berufung. Diese Kombination ist der Schlüssel zum Erfolg. Sei offen und neugierig – vor allem gegenüber Dir selbst.

Meine Tür steht offen, komm herein und erzähle mir Deine Geschichte. Ich bin Anna, ein PHOTOFLAMINGO. Als Spezialistin für fotogerechtes Make-up, lerne ich fotografieren, bewege mich vor und hinter der Kamera und tanze zur Musik in meinem Kopf. Bist Du ein PHOTOFLAMINGO?

Kontaktiere mich und Du bekommst eine neue Freundin.

Bis bald,

Deine Anna

Texte Anna Haake & Fotos Kim-Lena Sahin

2 Antworten auf „Vom Erklären zum Erzählen – Bist Du ein PHOTOFLAMINGO?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.